Heilbronn, 28.01.2016

Gestern Abend kam es gegen 20.00 Uhr bei einer Stadtbahn auf der
Strecke von Bad Rappenau in Richtung Heilbronn zu einer
Zwangsbremsung. Laut aktuellen Erkenntnissen betätigte ein bisher
unbekannter Täter auf freier Strecke die Notentriegelung an der
Ausstiegstür. Der Versuch eines Triebfahrzeugführers, den Mann von
dem Ausstieg abzuhalten, scheiterte. Der Unbekannte sprang aus der
noch geöffneten Tür ins Schotterbett und verletzte sich hierbei am
Fuß. Da der Mann über Schmerzen klagte, half der Lokführer dem
Verletzten zurück in die Stadtbahn, um von seinem Führerstand einen
Rettungswagen anzufordern. Der Unbekannte nutzte die Chance, um
erneut durch die geöffnete Tür in Freie zu gelangen und flüchtete.
Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in
den Bahnverkehr. Zeugen, welche in diesem Zusammenhang sachdienliche
Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich unter der
Telefonnummer 07131- 888260-0 oder der kostenlosen Hotline 0800
-6888000 zu melden.