Am Donnerstagnachmittag ist in der Riechberger Straße, in der Buswendestelle, ein Busfahrer (30) von Unbekannten beraubt worden. Der 30-Jährige stand gegen 13.10 Uhr mit seinem Bus Iveco an der Wendestelle, als drei Männer auf ihn zukamen. Einer der Männer hielt ein Messer in der Hand und forderte Geld. Der Busfahrer übergab einige hundert Euro, danach rannten die Unbekannten in Richtung Striegistal davon. Der 30-Jährige blieb dabei unverletzt.
Die Polizei fahndete mit einem Fährtensuchhund und einem Hubschrauber nach den Unbekannten, bislang konnte noch kein Tatverdächtiger festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.
Den Mann mit dem Messer beschrieb der Beraubte folgendermaßen:
Ca. 1,70 m groß, bekleidet mit einer roten Kapuzenjacke, schwarzer Jogginghose und schwarzen Schuhen. Vor dem Gesicht trug er ein grau-weißes Tuch.
Einer seiner Begleiter war etwa 1,80 m groß und mit einer schwarzen Kapuzenjacke sowie grünen Nike-Sportschuhen bekleidet. Der Mann hatte einen rot-braunen Schal vor das Gesicht gebunden.
Der zweite Begleiter war ungefähr 1,85 m bis 1,90 m groß. Er trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, eine schwarze Jogginghose und graue Sportschuhe.
Alle drei Männer sollen dunkle Hautfarbe haben, zwischen 25 und 35 Jahren alt und sehr schlank sein.

Die Polizei in Mittweida sucht Zeugen des Geschehens. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Straftat in Verbindung stehen könnten? Wer kann Angaben zu den Tätern und ihrem derzeitigen Aufenthaltsort machen? Hinweisgeber wenden sich bitte an die Polizei in Mittweida unter Telefon 03727 980-0.